LifeWave

LifeWave Pflaster habe ich vor Kurzem durch Zufall kennen gelernt. Ich bin begeistert und möchte nun auch anderen Pferden und Menschen mit dieser Technologie gepaart mit Wissen über die Akupunktur helfen.

Ich selbst habe schon erstaunliche Veränderungen bei Pferden binnen Minuten gesehen! Ich habe es mir an einem unserer Pferde vorführen lassen. An diesem Tag ging es der Stute extrem schlecht – alles tat ihr weh. Nachdem insgesamt 11 Pflaster auf sie geklebt waren, begann sie zu Kauen und zu Gähnen. Nach 10 Minuten schüttelte sie sich und sah aus, als ob sie fragen wollte: „Wo ist das nächste Turnier? Lass uns loslegen!“ Das hat mich überzeugt und nun lerne ich quasi jeden Tag Neues über die erstaunliche Wirkung dieser kleinen Pflaster bei Mensch und Pferd!

Doch was ist das nun genau? LifeWave Patches sind kleine runde Pflaster der amerikanischen Firma LifeWave.

Sie bestehen aus einem zwischen zwei Folien eingeschweißten Vlies, das mit Flüssigkeiten getränkt ist. Diese beinhalten Wasser, stabilisierten Sauerstoff, verschiedene Polysaccharide und Aminosäuren, die im Trocknungsprozess kristallisieren und dann wie kleine Spiegelchen fungieren. Durch die Körperwärme reflektieren diese Spiegelchen kleine Mengen an Licht im Infrarotbereich der Körperzellen (durch FTIR-Spektrometer nachweisbar). Diese Lichtinformation/Schwingung wird von den körpereigenen Biophotonen aufgefangen und stimuliert die Zellen. In den meisten Fällen werden die Patches auf Akupunkturpunkte geklebt und wirken so auf die Energiebahnen des Körpers. Die Pflaster sind non-transdermal, keine Substanz dringt in den Körper ein.

Es gib über 70 wissenschaftlichen und klinischen Studien, über die Wirksamkeit der Pflaster. Die Produkte liefern hervorragende, oftmals sofort spürbare Ergebnisse. Das vollständige Archiv der öffentlich zugänglichen klinischen Forschungsstudien finden Sie hier auf der LifeWave Website.

Die Anwendungsgebiete bei Pferd und Mensch für LifeWave Patches sind vielfältig:

  • Verblüffend schnelle Wirkung bei Schmerz
  • Natürliche Verbesserung von Schlafqualität und Schlafdauer
  • Erhöhung des Energieniveaus – ohne Aufputschmittel
  • Mehr Ausdauer und Kraft im Sport
  • Entgiftung
  • Zell- und Geweberegeneration
  • Anti-Aging
  • Positiver Einfluss auf Gewichtsreduktion, Appetitkontrolle
  • Stressabbau

Was ist Phototherapie genau?
Phototherapie (auch als Lichttherapie oder Heliotherapie bekannt) kennt man seit Tausenden von Jahren und setzt sie auch ein. Das Wissen, warum verschiedene Lichtfrequenzen positive Ergebnisse hervorrufen, wenn sie auf der Haut auftreffen, ist allerdings noch nicht ganz so alt. 1903 wurde Dr. Niels Finsen mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für den Einsatz einer künstlichen Lichtquelle zur Behandlung einer Form von Lupus ausgezeichnet. Finsen wird aus diesem Grund der Vater der modernen Phototherapie genannt.

In jüngster Vergangenheit konnte sich die Phototherapie auf neuen Gebieten, etwa bei der Verwendung von aktivem Licht in Form von Kaltlasern, LEDs und UVB-Lampen-Technologien, behaupten. Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt, einschließlich der US-Bundesbehörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung (FDA), haben den Einsatz von Phototherapie für Zwecke wie Schmerzlinderung und operationsfreies Face-Lifting genehmigt. Dies zeigt, dass die Phototherapie mittlerweile als nützliche moderne Technologie in der Medizin angesehen wird.

Seit Jahrtausenden ist bekannt, dass durch bestimmte Lichtfrequenzen bestimmte Veränderungen im Körper ausgelöst werden können. Wenn wir uns etwa in der Sonne aufhalten, regt Licht mit einer bestimmten Wellenlänge die Produktion von Vitamin D im Körper an. Eine andere Wellenlänge (UV-Strahlung) regt die Bildung von Melanin an, dem Stoff, durch den die Haut braun wird.

LifeWave-Pflaster verwenden eine weiterentwickelte Form von Phototherapie die keine aktive Lichtquelle benötigt (d.h. man benötigt keine Lampe). Biophotonen ermöglichen die Zellkommunikation (Dr. Fritz-Albert-Popp, Photoreparatur der Zellen 1975, Marburg).

Auf dieses Weise geschieht ein Informationsaustausch. Die gesunde Information wird an die Zellen zurück gespiegelt und diese können mit der „Reparatur“ beginnen. Kommunikationskanäle werden so wieder ins Gleichgewicht gebracht. Der Selbstheilungsprozess wird angeregt.

Allen Personen mit einem ernsten Gesundheitsproblem wird dringend nahegelegt, vor dem Gebrauch der Pflaster einen Gesundheitsexperten zu konsultieren. Schwangere und/oder Stillende sollten die Pflaster ebenfalls nicht verwenden.