Physio-Riding

Physio-RidingIch habe 2011/12 die Weiterbildung zum Physio-Riding® Coach absolviert und bin darüber hinaus lizensiert berechtigt, andere Physio-Riding®-Coaches auszubilden. Doch was ist „Physio-Riding“®?

Der Trainingsaufbau beim Physio-Riding® Coaching im Überblick
Das Physio-Riding® Coaching entspricht nicht der allgemein bekannten Arbeit eines Reitlehrers (FN), sondern ist aufgebaut wie das Training im Leistungssport anderer Sportarten. Sportphysiotherapeutische Erkenntnisse und mentale Trainingsmöglichkeiten werden effektiv genutzt.


Das Physio-Riding® Coaching beinhaltet:

  1. Analyse
    • Während des ersten Besuches wird der momentane Zustand von Pferd und Reiter analysiert:
      • Mittels der Tastanalyse wird der Muskelzustand des Pferdes erfasst.
      • Mittels der Videoanalyse wird das Zusammenwirken zwischen Pferd und Reiter erfasst.
      • Mittels einer Rahmenanalyse versuchen wir weitere Schwachstellen aufzudecken.
  2. Trainingsplanung für Pferd und Reiter:
    • Je nach Ergebnis der Tastanalysen und Videoanalysen werden erste Ziele definiert und Trainingspläne aufgestellt. Diese enthalten zum Beispiel:
      • Erste Zielsetzungen für das Pferd.
      • Erste Zielsetzungen für den Reiter.
      • Eine Massageanleitung für das Pferd.
      • Eine Anleitung für tägliche Bodenarbeit und/oder Langzügelarbeit.
      • Eine Anleitung für das Training des Reiters.
      • Eine Anleitung für tägliche Reitübungen.
    • In der Regel gilt ein Trainingsplan für 2 bis 4 Wochen.
  3. Überprüfung
    • In der Folgezeit wird geprüft und protokolliert, wie sich die Arbeit zwischen Pferd und Reiter aufgrund der Trainingsplanung entwickelt.
  4. Aufstellung neuer Trainingspläne
    • Je nach Entwicklungsstand werden neue Trainingspläne aufgestellt, bzw. angepasst.
      Das Physio-Riding® Coaching zeichnet sich durch klare Zielsetzung und entsprechend systematische Trainingsplanung aus. Hierdurch sind auch Ergebnisse der Arbeit nachvollziehbar und Reiter und Pferd machen kontinuierlich nachprüfbare Fortschritte.

Physio-Riding ZertifikatIm Einzelnen beinhaltet das Physio-Riding folgende Elemente, die aufeinander aufbauen, aber größtenteils auch einzeln gebucht werden können:

Tastanalyse – die Muskeln des Pferdes
Der Physio-Riding® Coach und der Reiter betasten gemeinsam am Pferd die wichtigen Muskeln/Muskelbereiche, die jeder Reiter kennen sollte, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Dabei werden alle Ergebnisse protokolliert, um den Fortschritt nachvollziehbar zu machen.

Rahmenanalyse – Haltung und Ausrüstung des Pferdes
Der Physio-Riding® Coach analysiert gemeinsam mit dem Reiter die Lebensumstände und die Ausrüstung des Pferdes (Haltung, Fütterung, Sattelcheck usw.). Auch hier erfolgt selbstverständlich eine schriftliche Dokumentation.

Reiteranalyse – der Mensch als Reiter
Der Reiter erfährt, wie sein eigener Körper und Geist auf das Reiten vorbereitet sein sollten. Welche Muskeln müssen bewusst entspannt werden können, welche Muskeln/Muskelbereiche müssen für viel Körperstabilität sorgen, welche Gelenke müssen sehr beweglich sein und dergleichen. Die Protokollierung und Instruktionen stehen für weitergehende Übungen zur Verfügung.

Videoanalyse
Das freie Pferd und/oder Pferd und Reiter während des Reitens werden (bei Bedarf unter Verwendung der Funktionslinienanalyse) gefilmt. Eine Besprechung der Protokollierung der Ergebnisse erfolgt nach gründlicher Auswertung per E-Mail und/oder Telefon.

Anleitung zur Pferdemassage
Der Reiter erhält Anleitungen für die regelmäßigen Massagen seines Pferdes – beispielsweise für Wellnessmassagen oder Warm Up und Cool Down Massagen.
Anleitung zur Pferdemassage
Vorbereitung des Pferdes auf das Reiten
Der Reiter erhält Anleitungen für die sinnvolle Arbeit am Boden zur Vorbereitung der Muskeln auf das Tragen des Reitergewichtes, beispielsweise Dehnungsübungen, Isometrische Übungen, Bodenarbeit am Kappzaum und Longe, die Arbeit am langen Zügel/Doppellonge.

„Sitzen fühlen“
Sitzanalyse (eventuell an der Longe): die Rückenbewegungen des Pferdes fühlen, sich optimal anpassen und mit minimalstem körperlichem Aufwand mit dem Pferd kommunizieren und sich selbst kontrollieren. Alte Fehler endlich dauerhaft loswerden.

Trainingsanalyse/Reitcoaching
Lektionen während des Reitens sinnvoll anwenden und kombinieren, sich selbstständig kontrollieren, Fehler erkennen und verstehen. Die systematische Ausbildung von Pferd und Reiter, zielgerichtet bis zu den schwierigen Dressurlektionen.

Vortrag/Seminar
Themen und zeitlicher Aufwand können individuell abgesprochen werden.